Loading...
Main 2018-04-16T10:24:59+00:00

Upcoming

aron_herdrich_marco_stanke_goldberg_galerie_münchen

Aron Herdrich & Marco Stanke

Durchgehend

27. bis 29. April

Aron Herdrich (*1989) und Marco Stanke (*1987) studieren in der Klasse von Prof. Pia Fries an der Akademie der Bildenden Künste München. Beide begegnen sich v.a. in Medien der Druckgrafik, welche sie um die Kategorie des Objekthaften erweitern. Herdrich formt z.b. Raumanschnitte mittels lichtempfindlichen Offsetplatten ab und druckt das so konservierte Mischverhältnis von Raum, Licht und (Belichtungs-)Zeit auf Papier. Stanke schichtet, ebenfalls auf Papier, im Siebdruckverfahren eine Vielzahl dünner Farbfilme. Er nähert sich so entweder der Oberflächenbeschaffenheit konkreter Objekte an oder führt einfache Formen durch Überlappungen und Fehler im Druckprozess zu reliefartigen Strukturen.

michael_mieskes_goldberg_galerie_muenchen

Michael Mieskes

node#2; 

skin#26/revolve#78/revolve#78/skin#25

25. bis 27. Mai

»Im  digitalen, oder allgemeiner, im computergenerierten Bild gibt es kein Negativ, gibt es nichts „Verzögertes“ mehr. Nichts stirbt, nichts verschwindet darin. Das Bild ist nur mehr Ergebnis eines Befehls und eines Programms, welches durch die automatische Diffusion von einem Medium zu einem anderen noch gesteigert wird: Computer, Mobiltelefon, Fernsehbildschirm etc. – die Automatik des Netzwerks reagiert auf die Automatik der Bildkonstruktion. Muss demnach die Abwesenheit, die Leere, muss dieses Nichts im Herzen des Bildes gerettet werden?«

Jean Baudrillard – Die Intelligenz des Bösen

Past Exhibitions

philipp_roecker_goldberg_galerie_detail700x525

Philipp Röcker

Abdruck einer Leidenschaft

9. bis 11. März

Philipp Röcker, Jahrgang 1984 – studierte Bildhauerei bei Didier Vermeiren an der Akademie der Bildenden Künste Düsseldorf. In seinen Skulpturen und Fotografien beschäftigt sich Philipp Röcker mit klassischen Themen der Modernen Skulptur/Plastik. Stets sind die Arbeiten geprägt von der Frage nach den Verhältnissen von Skulptur zu Raum, Masse und Volumen und materialästhetischen Fragestellungen. Die Rezeption durch den Betrachter im Kontext der Ausstellungsituation ist ebenfalls wichtiger Bestandteil der Kunst Philipp Röckers.

brauen_taschi_bookend_goldberg_galerie_700x525

Tashi Brauen

Break of Day

23. bis 25. Februar

Die Werke Tashi Brauens spiegeln das von Spontanität und Veränderlichkeit geprägte Zusammenspiel verschiedener Materialcharakteristiken, welches in den Grenzbereichen zwischen Malerei und Skulptur sowie Fotografie und haptischen Oberflächen entsteht. Meist monochrom, oder auf wenige, kontrastreiche Farben reduziert entstehen so – durch Interaktionen des Künstlers mit alltägliche Materialien – installative Objekte und Fotografien welche geometrische und amorphe Formen miteinander kombinieren.

xuan_wang_o_t_1_goldberg_galerie_700x525

Xuan Wang

Malerei auf Papier

12. bis 14. Januar

Zu unserem zweijährigem Jubiläum der Galerie zeigten wir Arbeiten von Xuan Wang, geb. 1979 in der Provinz Guangxi, China. Er entwickelt in seinen klein- bis mittelformatigen Arbeiten einen sehr eigenständigen Bilderkosmos. Mit größter malerischer Präzession werden versatzstückhafte Einzelelemente zu stillebenartigen Bildräumen kombiniert, in welchen der Maler surrealistische Bildsetzungen mit Gegenständen der Europäischen- und Chinesischen Kunstgeschichte zu phantasievollen Gesamtkunstwerken verflicht.